Poker Wahrscheinlichkeiten berechnen? Ja, du hast richtig gehört. Wenn du beim Pokern gutes Geld verdienen willst, dann brauchst du neben einem soliden Pokerface und einer ganzen Menge Know-how auch ein bisschen Köpfchen. Denn nicht umsonst wird Poker auch als Spiel der Wahrscheinlichkeiten bezeichnet.

Warum die Poker Wahrscheinlichkeiten auch für Anfänger wichtig sind und wie du auch während einer heißen Partie profitable Entscheidungen triffst, erfährst du in diesem Artikel!

Warum überhaupt Poker Wahrscheinlichkeiten berechnen?

Du hast deine ersten Partien am Poker Tisch schon hinter dir, doch es war nicht sonderlich lukrativ? Vermutlich bist du in eine sehr berüchtigte Anfängerfalle getappt: Du hast zu viele Hände gespielt, ohne dabei auf die Poker Wahrscheinlichkeiten zu achten! Beim Texas Holdem bekommst du zu Beginn zwei Karten, auf die sich deine gesamte Taktik stützt. Neben dem nötigen Wissen über die Poker Hände kommen hier auch die Poker Wahrscheinlichkeiten ins Spiel.

Poker Wahrscheinlichkeiten - Motivation

Beim Thema Poker Wahrscheinlichkeiten trennt sich die Spreu vom Weizen. Wenn du diese Hürde nimmst, bist du auf dem besten Weg, den Pokerolymp zu erklimmen. Damit kannst du vielen deiner Gegner um eine Nasenlänge voraus sein. Denn so anstrengend dir die Berechnung der Poker Wahrscheinlichkeiten auch erscheinen mag: Sie hilft dir dabei, sinnvolle Entscheidungen zu treffen.

Denn darum geht es beim Poker: Ein guter Fold ist immer besser, als auf aussichtslose Pots zu wetten und alles zu verlieren!  Außerdem kannst du anhand der Poker Wahrscheinlichkeiten erkennen, dass ein Bad Beat tatsächlich vorkommen kann. Und kein Grund ist, alles hinzuschmeißen! Damit du für deine nächste spannende Partie gut gerüstet bist, zeigen wir dir hier die wichtigsten Poker Wahrscheinlichkeiten und wie du sie für dein Spiel nutzen kannst!

Preflop und Postflop – unterschiedliche Poker Wahrscheinlichkeiten?

Als Preflop wird die allererste Spielrunde bezeichnet. Vor dem Flop werden die Starthände ausgegeben und du hast noch wenig Informationen. Deswegen gelten hier andere Poker Wahrscheinlichkeiten, denn: Es sind theoretisch noch alle Karten im Spiel und beim Flop werden gleich drei davon aufgedeckt. Warum das wichtig ist, erfährst du weiter unten.

Der Postflop ist die Setzrunde nach dem Flop aber vor dem Turn. Du siehst bereits zwei Drittel der Karten, denn in den kommenden beiden Runden wird jeweils eine Karte aufgedeckt. Deswegen nehmen die Poker Wahrscheinlichkeiten mit jeder gespielten Runde zusätzlich ab. Das bedeutet: Es ist wesentlich wahrscheinlicher, ein Paar auf dem Flop zu treffen, als auf dem River. Am besten schauen wir uns direkt die Poker Wahrscheinlichkeiten im Detail an.

Preflop: Die Poker Wahrscheinlichkeiten deiner Starthände!

Es gibt 1326 mögliche Starthandkombinationen beim Pokern! Doch keine Sorge: Da sich diese zum Teil nur in der Farbe unterscheiden (Ass-Dame in Herz gilt als gleichwertig zu Ass-Dame in Pik), können wir diese Zahl noch einmal herunterbrechen und erhalten immer noch stattliche 169 mögliche Kombinationen. Diese lassen sich wieder unterteilen in:

  • 78 Kombinationen derselben Farbe

  • 78 Kombinationen unterschiedlicher Farbe

  • 13 mögliche Paare

Unserer Übersicht entnimmst du, welche Poker Wahrscheinlichkeiten gewisse Starthände besitzen

Poker HandWahrscheinlichkeitenJedes x-te Mal
Asse (AA)0,45 %221
Asse oder Könige (AA, KK)0,90 %111
Ass König (AK)1,21 %83
Ass König oder Damen und besser (AK, QQ, KK, AA)2,56 %39
Ein Paar (AA bis 22)5,88 %17
Gleichfarbige Karten (85 in Herz oder Q9 in Caro)23,53 %4
Ungleichfarbige Karten (A in Herz und K in Kreuz)70,59 %1,4
2 Bildkarten (A bis 10 – KQ, QT oder AJ)14,33 %7
2 niedrige Karten (9 bis 2 – 98, 72 oder 43)33,79 %3
Suited Connectors (89 in Herz oder QJ in Caro)3,92 %26

Du siehst also: Besonders hoch stehen die Chancen nicht, eine spielbare Starthand zu bekommen. Es wird noch deutlicher, wenn wir die Berechnung einmal von der Kehrseite betrachten. Bei 100 gespielten Händen sehen die Poker Wahrscheinlichkeiten, eine bestimmte Karte NICHT zu bekommen, wie folgt aus:

Kein einziges Mal…

  • Asse oder Könige zu bekommen – 40,29 %

  • ein Paar zu erhalten – 0,23 %

  • etwas höheres als Damen oder Ass-König zu bekommen – 7,45 %

Diese Zahlen zeigen dir, dass es völlig normal ist, schlechte Starthände zu bekommen. Du hast also keine Pechsträhne, wenn es dir genauso ergeht. Lass dich davon nicht runterziehen. Bevor du noch Gefahr läufst, auf Tilt zu gehen, nutze lieber die Spielpausen, um Informationen über deine Gegner zu sammeln. Dann kannst du so richtig loslegen, wenn du eine spielbare Starthand bekommst.

Die Poker Wahrscheinlichkeiten Postflop

Auch mit einer vielversprechenden Starthand: Den Flop zu treffen, sollte immer dein Ziel sein. Leider passiert dies im Schnitt nur jedes dritte Mal! Umso wichtiger ist es, deine Starthände genau zu prüfen und zu wissen was mit den Poker Wahrscheinlichkeiten Postflop passiert. Dazu müssen wir uns deine Ausgangssituation näher betrachten:

Wenn du eine ungepaarte Starthand (zum Beispiel Ass-König oder Ass-Dame) spielst

Folgende Übersicht zeigt dir, wie hoch die Poker Wahrscheinlichkeiten stehen, den Flop zu treffen. Dadurch wird auch schnell klar, warum du nur ausgewählte Starthände spielen solltest. Denn selbst wenn du ein kleines Paar auf dem Flop triffst, macht dich das nicht automatisch zum Sieger!

Poker HandWahrscheinlichkeitAlle X-Hände
Ein Paar floppen28,96 %3
Ein Paar oder besser floppen32,43 %3
Zwei Paare oder besser floppen3,47 %29
Drilling oder besser floppen1,35 %74
Full House oder besser floppen0,10 %980

Wenn du ein Paar als Starthand spielst

Hier siehst du, wie häufig sich daraus ein Set oder gar ein Full House im Flop entwickelt. Aus diesem Grund sind kleine Paare mit Vorsicht zu genießen. Du solltest nicht jedes Paar in jeder Situation spielen, sondern gerade kleine Paare wie 22-66 in einigen Szenarien auch vor dem Flop folden.

Poker HandWahrscheinlichkeitenAlle X-Hände
Ein Set oder besser floppen11,76 %9
Full House floppen0,73 %136
Quads floppen0,22 %445

Wenn du gleichfarbige Karten als Starthand spielst

Die Poker Wahrscheinlichkeiten, einen Flush oder einen Flush Draw auf dem Flop zu treffen, sind nur dann relevant, wenn du als Starthand zwei Karten derselben Farbe gewählt hast. Dies kann unter Umständen eine gute Taktik sein, bedarf aber viel Fingerspitzengefühl. Folgende Zahlen ergeben sich mit diesen Poker Händen:

Poker HandWahrscheinlichkeitenAlle X-Hände
Flushdraw floppen10,94 %9
Flush floppen0,84 %119
Eine gleichfarbige Karte (Backdoor Flushdraw) floppen46,63 %2

Wenn du Connectors als Starthand spielst

Connectors, also benachbarte Karten ungleicher Farbe, bieten dir die Möglichkeit eine Straight oder einen Straight Draw zu floppen. Wenn du dir die Zahlen in der Übersicht ansiehst, wirst du erkennen, dass diese Starthände nicht sehr profitabel sind. Du solltest sie nur in Big Blind Position spielen, wenn niemand vor dir geraist hat. Oder wenn du schon einiges an Erfahrung gesammelt hast und gute Pot Odds bekommst!

Poker HandWahrscheinlichkeitenAlle X-Hände
Irgendeinen Straight Draw (z.B. einen Gutshot) floppen26,00 %4
Einen Open Ended Straight Draw floppen9,60 %10
Straight floppen1,31 %77

Du möchtest deine Pokerskills verbessern?

Start_up_poker

Live Stream

Schaue mir auf Twitch zu und lerne noch viel mehr über das beste Kartenspiel der Welt.

Logo - Twitch

Discord Server

Tausche dich mit anderen Pokerspielern aus und nutze alle Vorteile der Community.

Logo - Discord

Das Preflop All-in und seine Poker Wahrscheinlichkeiten

Geht ein Spieler vor dem Flop All-in, zieht er in der Regel alle Blicke am Tisch auf sich. Besonders in späten Turnierphasen kann es passieren, dass du aufgrund der hohen Blinds regelrecht dazu gezwungen wirst oder du nutzt es als starkes Manöver, um den Gegner aus dem Pot zu drängen. Wenn du bemerkst, dass du in absehbarer Zeit All-in gehen musst, dann passe den perfekten Zeitpunkt ab. Unsere Übersicht der Poker Wahrscheinlichkeiten zeigt dir, mit welchen Karten, es am besten ist.

ShowdownWahrscheinlichkeiten
Ein Paar vs zwei höhere Karten (Coinflip)46 % (33 vs QTs) bis 57 % (QQ vs AKo)
Ein Paar gegen eine höhere und eine niedrigere Karte68 % (99 vs A8o) bis 73 %
Ein Paar gegen zwei niedrigere Karten77 % (QQ vs T9s) bis 89 % (QQ vs 72o)
Ein Paar gegen eine höhere und eine gleichrangige Karte60 % (55 vs 65s) bis 70 % (JJ vs AJo)
Ein Paar gegen eine niedrigere und eine gleichrangige Karte81 % (77 vs 76s) bis 95 % (JJ vs J40)
Zwei höhere gegen zwei niedrigere Karten58 % (Q9o vs 76s) bis 71 % (JTs vs 62o)
Hohe und niedrige Karte gegen zwei Karten dazwischen51 % (K7o vs 89s) bis 63 % (K4s vs 95o)
Besserer Kicker53 % (A5o vs A2s) bis 76 % (QJs vs Q3o)
Verzahnte Karten56 % (A9o vs T8s) bis 66 % (K9s vs Q6o)

So berechnest du die Poker Wahrscheinlichkeiten direkt am Tisch!

Damit du deine Gewinnchancen realistisch einschätzen kannst, darfst du jetzt ein bisschen Kopfrechnen. Denn alle Zahlen der Welt bringen dir wenig, wenn du nicht direkt am Pokertisch damit arbeiten kannst. Dafür definieren wir zuerst folgende Begriffe:

  • Outs: Das sind alle Karten, die deine Starthand zur stärksten Hand im Spiel machen können.

  • Odds: Das ist deine errechnete Gewinnchance.

  • Unbekannte Karten: Ein Pokerdeck besteht aus 52 Karten. Davon kennst du nur einen Bruchteil, nämlich deine Starthand und die Boardkarten.

  • Schlechte Karten: Karten, die du nicht kennst, helfen potenziell deinem Gegner – außer es sind deine Outs.

Beispiel – Wie berechnest du deine Outs?

Klingt kompliziert? Wir verdeutlichen dir die Berechnung der Poker Wahrscheinlichkeiten am folgenden Beispiel:

Deine Starthand: Suited Connectors (Zehn – Neun in Herz) – Du hast also theoretisch die Chance auf einen Flush, brauchst aber noch mindestens drei Karten.

Flop: Herz-Ass, Pik-Dame und Herz-Sieben – Du hast also bereits zwei der drei erforderlichen Karten.
Turn: Karo-Zwei – Du hast also immer noch nur zwei der drei erforderlichen Karten.

Jedes weitere Herz würde deinen Flush vervollständigen und dich (vermutlich) über deinen Gegner triumphieren lassen. Da sich insgesamt 13 Herz-Karten im Spiel befinden und du schon 4 davon kennst, hast du nun sowohl auf dem Flop als auch auf dem Turn 9 Outs, um den Flush zu bekommen.

Diese Formel hilft dir beim Berechnen deiner Gewinnchance!

1. Berechnung

Unbekannte Karten    –    Outs    =    Schlechte Karten

2. Berechnung

Schlechte Karten    :    Outs    =    Odds


In unserem Beispiel berechnest du die Poker Wahrscheinlichkeiten wie folgt:

Wie berechnest du die unbekannten Karten?

52 (Alle Karten in einem Pokerdeck)    –    2 (Deine Starthand)    –    4 (Alle Karten auf dem Board bis zum Turn)    =    46 unbekannte Karten

Es gibt noch 46 unbekannte Karten.


Wie berechnest du die schlechten Karten?

46 (Unbekannte Karten)    –    9 (Deine Outs, um einen Flush zu bekommen)    =    37 schlechte Karten

Danach ziehst du von den unbekannten Karten deine Outs ab und kommst auf 37 potenziell schlechte Karten.


Wie berechnest du deine Odds?

37 (Schlechte Karten)    :    9 (Deine Outs, um einen Flush zu bekommen)    =    4,1    =    ca. 4:1    = ca. 20% Gewinnwahrscheinlichkeit

Nun dividierst du die schlechten Karten durch deine Outs und erhältst deine Gewinnwahrscheinlichkeit. Demzufolge gewinnst du die Partie mit einer Chance von 4:1, also etwa 20 %.

Die 4-2-Regel und wie du sie anwendest!

Falls dir die obige Formel zu komplizierst ist: Nun stellen wir dir eine weitere Möglichkeit vor, deine Gewinnchancen direkt am Tisch zu überschlagen. Bei der 4-2-Regel multiplizierst du:

  • Deine Outs auf dem Flop x 2 = Wahrscheinlichkeit, eines der Outs am Turn zu treffen

  • Outs auf dem Flop x 4 = Wahrscheinlichkeit, eines der Outs bis zum River zu treffen

  • Outs auf dem Turn x 2 = Wahrscheinlichkeit, eines der Outs auf dem River zu treffen.

Wie du mit den Poker Wahrscheinlichkeiten dein Spiel verbessern kannst!

Beim Pokern wirst du laufend auf knifflige Situationen treffen. Doch genau dafür lieben wir dieses Spiel! Weil es eben keine in Stein gemeißelten Zahlen sind. Die Poker Wahrscheinlichkeiten machen jede Partie einzigartig. Wenn du übst, diese im Kopf zu berechnen, legst du den Grundstein deiner profitablen Poker Karriere. Weil du zunehmend bessere Entscheidungen treffen wirst. Deine Bankroll wird anwachsen und du kannst dich in höhere Turniere einkaufen.

Außerdem hast du damit die Möglichkeit, aus jeder Hand etwas zu lernen. Analysiere beim Onlinepoker im Nachgang deine Spielzüge. So erkennst du rasch, ob du wirklich einen Bad Beat kassiert hast, oder vielleicht doch einen fatalen Spielfehler begangen hast. Denn wahre Poker Profis wachsen auch an ihren Niederlagen.

Wir hoffen, dass dieser Artikel etwas Licht ins Dunkel der Poker Wahrscheinlichkeiten gebracht hat und wünschen dir allzeit gute Karten!